Am Sonntag den 31. März 2019 stand das zweite Spiel nach der Winterpause an. Bereits um 12:15 (Grund ist mir derzeit nicht bekannt) fand das Spiel in Flussbach statt. Trotz der Zeitverschiebung in der Nacht von Samstag auf Sonntag (eigentlicher Anpfiff 11:15) fanden rund 100 Zuschauer den Weg zum Sportplatz! Danke an dieser Stelle. Besonderes Lob gilt auch der Spieler, keiner der Beteiligten erschien aufgrund der Zeitverschiebung verspätet, was eigentlich zu erwarten war 😉 @all: Deja-vue ist nicht nur die Lokalität am Kreisel, am Ende der Friedrichstraße in der Nähe des Türmchens. Diese Lokalitäten können aber ab und an schonmal der Grund für eine Verspätung sein.

Bei schönstem Fußballwetter zeigte die Laterne eine starke erste Halbzeit. In der 20. Spielminute gingen wir durch Marius Dreis in Führung. Die Laterne dauerhaft am Drücker fand in dieser Situation Marius im 16er, der den Ball eiskalt versenkte. 1:0 Laterne! Im Anschluss verpassten wir aber das 2te oder auch gut mögliche 3te Tor der Partie. Laufeld kam selten vor das Tor das wieder Schwinga bewachte. Aufgrund einer 100% ausgelassen Chance der Laufelder konnten wir uns jedoch aufgrund der miesen Chancenverwertung glücklich schätzen mit 1:0 in die Pause zu gehen.

Nach der Halbzeit fehlte der Laterne der Zugriff im Mittelfeld wodurch Laufeld stärker wurde und uns an den eigenen 16er drückte. So kam es wie es kommen musste! Nach Fehler im Aufbauspiel kassierten wir das 1:1 in der 52. Spielminute durch Phillip Limbach.

Kurz geschockt von dem Rückschlag passierte jedoch nicht viel in den folgenden Spielminuten, bis wir wieder auf Angriff umschalteten. Nach einer Ecke in der 70 Spielminute wurde Diddi vom Gegner per Trikotzupfer am Boden gehalten. Der gut agierende Schiedsrichter Matthias Simon zeigte auf den Punkt! Den fälligen Elfmeter schnappte sich Chris Dreis, der den Laufelder Keeper gekonnt in die falsche Ecke springen ließ. (siehe Facebook) 2:1 Laterne! Doppelpack Gebrüder Dreis, die zum Wohle der Mannschaft aus dem Winterschlaf zurückkehrten.

In der Folge passierte nicht viel. Die Laterne am Drücker aber nicht wirklich effizient. Somit mussten sich alle Beteiligten bis zur 85. Spielminute gedulden. Zeit für einen Taktischen Wechsel (aufgrund der Situation auf der Bank auch der einzig mögliche Wechsel). Aber was für einer! Pascal Remmy, bekannt aus früheren Tagen unter dem Namen das Ministerium des SWAGS beehrte uns einmal wieder nach einer langen Zeit, und verließ nach absolvierten Arbeitstag das Feld. Jo Haas kam in die Partie und sollte für Furore sorgen!

Kaum in der Partie schon stand er nach schönem Angriff über Marius Dreis im Brennpunkt. Marius Dreis spielte den Ball auf Raphi Magnus in den 16er, der den freien Jo Haas rechts übersah und den Ball gegen den Verteidiger schoss.

Weitere 3 Minuten später wieder ein Angriff über Marius Dreis. Der Ball segelt durch den 16er und landet auf dem rechten Fuß von Jo Haas, der die Pille 3 Minuten nach seiner Einwechslung gegen den rechten Pfosten donnerte. Im Hinspiel noch als Tormann eingesetzt, zeigte er hier seine Qualitäten als Vollstrecker und Edeljoker a la Paco Alcacer. Die Freude über das Tor und natürlich die fällige Kiste zum 1. Laternentor kannten keine Grenzen. 3:1 Lateeeerne!

Noch einige Fans waren am Jubeln als nur eine Minute später das nächste Tor fiel. Wieder war es Marius Dreis der gefallen an seiner Rolle als Ballverteiler fand und eine Musterpass in die Spitze spielte. Raphi Magnus behauptete sich vor dem Verteidiger und schob zum 4:1 ein! Zweiter Treffer in Folge und zurecht Zaungäste während des Trainings (Tatsache), sowie getragene Schlüpper per Post (Vermutung).

Mit dem 4:1 endete die Partie mit dem gleichen Resultat wie das Hinspiel. Wer bei der Überschrift Déjà Vu noch an die Kneipe in der Kreisstadt dachte sollte nun eine Erleuchtung haben.

Dank einer guten ersten Halbzeit und einer furiosen Schlussphase bleiben 3 Punkte verdienterweise in Flußbach. Dank bestem Sonntagswetter, den 3 Punkten und einer grandiosen Torpremiere freuten sich alle auf eine ordentliche ZÜÜÜÜNDUNG nach Abpiff. Nicht auszumalen was geschehen wäre, hätte Oleg den Edeljoker früher von der Leine gelassen.

Am kommenden Sonntag präsentieren wir wieder ein Heimspiel gegen den SV Dörbach. Das Hinspiel der Wasserballweltmeisterschaft mag einigen vielleicht noch im Gedächtnis geblieben sein. Weitere Infos folgen!

P.S. HI Freunde

P.S.2. noch 3 weitere Heimspiele in Folge!

P.S.3. Wer brauch nur 3 Minuten für ein Tor?

P.S.4. Forza Laterne